Halterner Stausee (Quelle: Hans Blossey)

Wasserschutzgebiete

Um Gewässer und das Grundwasser im Interesse der öffentlichen Wasserversorgung vor nachteiligen Einwirkungen zu schützen, können die zuständigen Wasserbehörden Wasserschutzgebiete einrichten (§ 51 WHG). Das Wasserschutzgebiet umfasst in der Regel das Einzugsgebiet der jeweiligen Wassergewinnungsanlagen. Wasserschutzgebiete sind von innen nach außen in drei Zonen gegliedert. Je näher man den Entnahmebrunnen kommt, desto größer wird die Gefahr, dass das Trinkwasser verunreinigt ist.

Aktuell sind im Kreis Recklinghausen und in Bottrop die fünf Wasserschutzgebiete Haltern-West, Dülmen, Halterner Stausee, Haard und Holsterhausen/Üfter Mark festgelegt.

In der Karte anzeigen:
Weitere Informationen erhalten Sie unter: